20
Jul

Event im Schweizer Generalkonsulat

Am Mittwoch waren wir zu Gast im Schweizer Generalkonsulat in München. In der Prinzregenstraße in unmittelbarer Nähe zum englischen Garten war unser Team von Stratoflights auf der Dachterrasse des schweizer Generalkonsulats eingeladen, das schweizer Alumni-Treffen um einen weiteren Höhepunkt zu erweitern.

Dachterrasse Generalkonsulat Schweiz
Eisbach am Generalkonsulat Schweiz

Gegen 18:00 Uhr begannen spannende Vorträge verschiedenster Professoren über die Stratosphäre, autonome Flugsysteme und Architektur auf der ISS. So waren auch wir mit einem kurzen Vortrag über die Stratosphäre und über unser Unternehmen Stratoflights vertreten. Während des Vortrages wurde der Wetterballon und die Sonde für ihren Ausflug in Richtung Weltraum von unserem Team startklar gemacht.

Startvorbereitungen Wetterballon
Start des Wetterballons

Pünktlich gegen 20:00 Uhr wurde die Sonde mit einem „R2D2“ mit einem Countdown starten gelassen. Die gut 100 geladenen Gäste aus Wissenschaft und von verschiedensten Raumfahrtinstitutionen wie ESA, NASA und DLR wurden zusätzlich noch von unserem Octocopter gefilmt. Nach wenigen Minuten durchbrach unser Wetterballon die ersten Wolken, während über den Dächern von München die Sonne unterging. Die Gäste konnten den Flug nun über unsere Livebild-Übertragung auf einer Beamer-Leinwand weiterverfolgen. Der Konsul eröffnete während der Livebild-Übertragung das „Flying-Buffet“ und der Abend fand bei einigen interessanten Gesprächen (u.a. mit einem verantwortlichen Mitarbeiter der Mission Control der NASA) einen tollen Abschluss.

octocopter_wetterballon
muenchen_wetterballon
Über den Wolken Wetterballon
kuh_im_weltall

Auch nach dem Event erreichten uns noch einige Glückwünsche zu unserem tollen und „really entertaining event“ durch die zahlreichen Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Sonnenuntergang München Generalkonsulat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.